Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Locker zu HÄNDELn

So. 27. März 2022 | 16.00 Uhr

Ein humoristischer Streifzug durch die Musikgeschichte

Das neue Programm mit Klaus Pawlowski und Gerrit Zitterbart

»Händel hatte kein Handy!« Händel hatte womöglich auch keine Haare und damit vielleicht weniger Glück bei den Frauen. Klaus Pawlowski hat aber viele Beweisstücke mitgebracht, wie Händel mit spektakulären Perücken sein Erscheinungsbild den Kompositionen anpasste und zum Beispiel zur Feuerwerksmusik mit roten Haaren erschien wie Pumuckl. Klaus Pawlowski zeigt zur Freude des Publikums in Bildmontagen vor, wie das aussehen könnte. Gerrit Zitterbart präsentiert passende Musikstücke von Händel auf den historischen Instrumenten im Konzertsaal.

London ist die Brücke zum nächsten Komponisten, zu Joseph Haydn, der zweimal England bereiste und in London auch Bekanntschaften mit schönen Frauen nicht abgeneigt war. Wie Haydn dann, zurückgekehrt nach Wien, seine Frau mit dem allabendlichen Spiel der Kaiserhymne nervte, das führen Gerrit Zitterbart und Klaus Pawlowski als kleines Ehedrama anschaulich vor. Es folgen Franz Liszt, einem schönen Mann, dem die Frauenherzen nur so zugeflogen sind, ein wilder Ritt durch Edvard Griegs Peer-Gynt-Suite, Peter Tschaikowski, dem Pawlowski in gereimter Form auf den Leib rückt. Über Maurice Ravel erfahren wir, wie sein Bolero wirklich entstand.

Seit 2018 treten der Satiriker Klaus Pawlowski und der Pianist Gerrit Zitterbart gemeinsam im Göttinger Clavier-Salon auf. Klassische Musik, gepaart mit satirischen Texten, das gibt eine zündende Mischung. Ihr erstes Programm Tea for Two war so erfolgreich, dass sie 2019 einen „zweiten Aufguss“ servierten. Und weil ihnen die gemeinsame Arbeit so viel Spaß machte und ihrem Publikum offenbar auch, erfanden sie ein neues Format: Klaus Pawlowski nimmt klassische Komponisten unter die satirische Lupe, und Gerrit Zitterbart präsentiert dazu die entsprechende Musik. In ihrer ersten Suite (Mozart zum Kugeln) ging es  zum Beispiel um Bachs Kinderreichtum, um Mozarts absolutes Gehör, um Brahms‘ überdimensionalen Bart. Und nun die zweite Suite, „Locker zu HÄNDELn“.

Das Publikum kann sich auf einen „vielschichtigen“, vor allem aber vergnüglichen Nachmittag freuen, einem heiteren »Ritt durch die Musikgeschichte«!

Eintritt: 15 € / erm. 12 €* | Kontakt: karten@kulturstiftung-marienmuenster.de

*Ermäßigung erhalten Mitglieder der Gesellschaft der Musikfreunde und des Fördervereins der Kulturstiftung Marienmünster sowie Schüler, Studierende, Menschen mit Behinderung und Inhaber von Ehrenamtskarten.

Bitte beachten Sie die aktuelle →Corona-Schutzverordnung. Derzeit gilt die Vorlage eines gültigen Impf- oder negativen Testnachweises sowie das Tragen einer Maske.

Details

Datum:
So. 27. März 2022
Zeit:
16.00 Uhr

Veranstaltungsort

Konzertsaal »Ackerscheune«
Abtei 3
Marienmünster, NRW 37696 Deutschland
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Kulturstiftung Marienmünster
E-Mail:
service@kulturstiftung-marienmuenster.de
Veranstalter-Website anzeigen