Logo Kulturstiftung Marienmünster

Netzwerke – Freunde, Musiker, Kreative

Die Kulturstiftung ist nicht nur bei den Förderern gut vernetzt, sondern auch bei Kulturportalen, Künstlern und Kreativen:

  • Musikfreunde.org
    Die Musikfreunde der Abtei Marienmünster e.V. kümmern sich um einen Großteil des Veranstaltungsprogramms in Marienmünster sowohl im Konzertsaal als auch in der Abteikirche.
  • Klosterlandschaft-OWL.de
    Die Klosterlandschaft ergänzt mit einem Internet-Angebot die Seiten der Klosterregion Kulturland Kreis Höxter. Sie ist etwas weiter gefasst und integriert auch Randthemen.
  • Orgelroute Ostwestfalen
    Auf dem Weg zum authentischen Klang – die historischen Orgeln in Westfalen.
  • Klosterregion.de
    Der Marketing-Begriff für die lebendige Klosterregion im Kulturland Kreis Höxter.
  • Gregorianik-Schola.de
    Die Gregorianik-Schola Marienmünster/Corvey ist überregional bekannt für ihre Konzerte und musikalische Unterstützung in besonderen Gottesdiensten.
  • Das Schlosstheater
    Das Schlosstheater steht für Unterhaltung, ganz nah am und mit dem Publikum. Die Grenzen zwischen Bühne und Zuschauerraum sind dabei stets fließend. Die musikalischen Spielarten sind vielfältig, in der Regel live arrangiert und reichen von a cappella bis Punk, von Schlager bis Pop und von Chanson bis Operette. Aufwendig bearbeitet und neu interpretiert, erlebt der Zuschauer so bekannte Melodien in neuen Kontexten, wird selbst zum Mitgestalter und Arrangeur des Abends, und drei Stunden Show vergehen wie im Flug.
  • Philharmonische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe
    Das Veranstaltungportal fungiert oftmals als Ticket-Service für Veranstaltungen in Marienmünster.

Abbildungen auf dieser Seite: Plastiken von Fabian Rabsch – ein Bildhauer und Architekt, der zeitweilig zu den „residierenden“ Künstlern gehörte und seine Inspiration aus der kontemplativen Atmosphäre der Abtei Marienmünster empfing.

Stefan Rabsch

Fabian Rabsch

Abbildungen auf dieser Seite:
Plastiken von Fabian Rabsch – ein Bildhauer und Architekt, der zeitweilig zu den „residierenden“ Künstlern gehörte und sich von der kontemplativen Atmosphäre der Abtei Marienmünster inspirieren ließ.